Holzarten

Ahorn

Ahorn (Laubbaum) ist von Europa bis nach Kleinasien und im östlichen Nordamerika verbreitet. In Deutschland kommen drei Ahornarten vor: Bergahorn, Spitz- und Feldahorn. das hellste Holz mit gelblich weißer bis fast weißer Färbung liefert Bergahorn, während Spitzahorn eine gelbliche bis rötliche Farbe besitzt. Ahornholz ist das hellste Holz im Möbelbau und von feiner, gleichmäßiger Textur. Es ist mittelschwer, hart und formstabil.

Birke

Die Birke ist eine Laubbaumart, die vorwiegend in Nordeuropa, Asien und Nordamerika wächst. Das Holz hat eine helle, gelblich weiße bis rötlich oder hellbraune Färbung. Die feine, gleichmäßige Struktur schimmert seidig glänzend.

Buche

Die Buche ist in Europa der am weitesten verbreitete Laubbaum. Sein Holz erfreut sich in Deutschland besonderer Beliebtheit. Im natürlichen Zustand ist das Holz blassgelb bis rötlich weiß. Durch Dämpfen erhält es eine rötlich braune Färbung. Unterschieden wird zwischen dem gleichmäßig gemaserten Splintholz und dem markanten, stark strukturierten Kernholz. Als natürliche Begleiterscheinung des höheren Alters der Buche entsteht häufig ein Rotfärbung des Holzes im Stammesinneren, der Rotkern der Buche. Im Gegensatz zum sonst eher schlichten, feinen Charakter des Splintholzes zeigen sich im Kernholz individuelle Wuchsmerkmale des Baumes. Buchenholz ist hart, strapazierfähiig und abriebfest.

Rotkernbuche

Auch unter den Begriffen Kernbuche und Wildbuche bekannt. Das Holz der Kernbuche wird wie auch das "normale" Buchenholz aus dem gleichen Baum geschnitten. Die Bezeichnung Kernbuche kennzeichnet den aus der Mitte des Stammes gewonnenen Holzanteil - die Kernbuche. Optisch unterscheidet sich die Rotkernbuche sehr stark durch seine markante Struktur von der eher dezenten Maserung der Rotbuche.

Eiche

Die Eiche (Laubbaum) wächst in Europa, Nordamerika und Asien. Ihr Holz ist gelblich weiß (Splintholz) bis gelbbraun (Kernholz), grobporig und von prägnanter Zeichnung. Je nach Wuchsbedingungen kann es unterschiedlich ausfallen. Es ist besonders hart und fest und nicht zuletzt deswegen das wichtigste Parkettholz. Eiche muss längst nicht mehr sein, es gibt mittlerweile viele moderne, leichte Spielarten.

Wildeiche

Die Bezeichnung Asteiche oder Wildeiche ist ein Kunstwort. Es ist keine spezielle Holzart oder Sonderart der Eiche! Einzig die besondere Sortierung der Eiche in der Fertigung soll damit deutlich gemacht werden. Warentypische Eigenschaften der Wildeiche sind viele Äste in unterschiedlichen Größen und Ansammlungen sowie Farbunterschiede.

Sumpf-Eiche 

Die Sumpfeiche ist ein Buchengewächs. Der Laubbaum ist auch unter den Begriffen Spree-Eiche oder Nagel-Eiche (engl.: "pin oak") bekannt. Beheimatet ist die Sumpfeiche in Nordamerika.

Zu finden ist sie auch in Südamerika, Australien und Europa. Gedeihen tut sie gut an normalen und mäßig trockenen Standorten. Die Sumpfeiche wird meist als Zierpflanze angepflanzt. Anders als der Name vermuten läßt, werden Sumpfgebiete vermieden. Das Holz der Sumpf-Eiche ist nur von mäßiger Qualität.

Erle

Das Erlenholz (Laubbaum) kommt in Mitteleuropa vor. Es ist rötlich weiß, rötlich gelb bis hellrötlich braun, feinporig mit dezenter Maserung. Es ist mittelhart und wird im Möbelbau und für Restaurierungen als Vollholz auch in den Farbvarianten Nussbaum, Kirschbaum und Mahagoni verwendet.

Esche

Eschenholz gleicht in seinen Eigenschaften weitgehend der Eiche. Das Splintholz ist gelblich bis rötlich weiß, teils mit unregelmäßig streifigem Kern in Hell- bis Dunkel- oder Olivbraun. Es ist ebenfalls grobporig und hat eine markante Textur.

Fichte/Tanne/Douglasie

Fichte, tanne und Douglasie bilden eine Baumartengruppe mit vergleichbaren Holzeigenschaften. Die Fichte als bedeutendste Baumart dieser Gruppe wächst auf dem ganzen Kontinent. Sie ist die am weitesten verbreitete und wichtigste Baumart in deutschen Wäldern. das Holz hat eine gelblich weiße Farbe, die im Licht gelblich braun nachdunkelt. Es hat eine deutliche Jahrringzeichnung und ist meist geradfaserig gewachsen. Es ist leicht, weich, elastisch und formstabil.

Kiefer

Die Kiefer (Nadelbaum) ist in Europa, Kleinasien bis hin nach Nordwestsibirien verbreitet. Ihr Farbton ist dunkelgelb bis rötlich braun. Sie ist gekennzeichnet durch ihre Astigkeit und eine deutliche Jahrringstruktur.

Kirschbaum

Kirschbaum (Laubbaum) ist in Europa, Kleinasien, USA und Mittelamerika verbreitet. Unter Kirsche werden sowohl die wildwachsende Kirsche (Vogelkirsche) als auch die verschiedenen Süßkirschsorten verstanden. Das Splintholz ist gelblich bis rötlich weiß, der Kern dunkelt stark zu einem warmen, rötlich braunen oder hellgoldbraunen Farbton nach. Es hat eine feinporige, geflammte Zeichnung.

Die Farbe kann bei der Kirsche stark variieren. Von einem helleren Cremeton bis zu einem kräftigen und typisch rotbraun.

Gerade bei der europäischen Kirsche kommen auch sehr dekorative grüne Adern im Holz vor.

Die europäische Kirsche (Wildkirsche) ist sehr lebhaft gemasert.

Die amerikanische Kirsche ist gleichmäßiger gemasert und häufig astfreier.

Eine weitere Besonderheit des Holzes: Kirsche dunkelt stark nach.

Nussbaum

Nussbaum (Laubbaum) wächst in West- bis Mitteleuropa sowei in Nordamerika. Seine Färbung variiert von grau bis rötlich weiß (Splintholz) bzw. grau bis dunkel- oder violettbraun (Kern). Unabhängig von der Farbe besitzt Nussbaumholz wegen der meist deutlichen Jahrringstruktur eine schöne wolkige oder geflammte Zeichnung. Nussbaum ist ein relativ grobporiges, mittelschweres bis schweres, festes und zugleich ausgesprochen dekoratives Holz.

Amerik. Nussbaum

Das Holz des amerik. Nussbaums stammt aus Nordamerika. Das Holz dieses Nussbaumes zeichnet sich durch seine Farbenvielfalt und seine beeindruckende Maserung aus, die in schönen, natürlichen Mustern das Holz strahlen läßt. Als Splint bezeichnet man die hellen Streifen des Holzes, die im Innern des Sammes zu finden sind. Bei der Möbel-Fertigung achten wir auf eine gleichmäßige Aufteilung innerhalb der Platte.

Der amerik. Nussbaum ist ein großer Baum, der meist knorrig daherkommt. Das knorrige Wachstum ermöglicht auch die Verarbeitung von Tischplatten mit sichtbaren Ästen. Rustikale Tische ohne Qualitätseinbußen im Material, vornehme Erscheinungen!

Im Vergleich zum europ.Nussbaum ist der amerikanische dunkler und brauner.

Aktuell ein sehr beliebtes Holz im Möbelbau. Fein, elegant und modern.

Europ. Nussbaum

Der europ. Nussbaum ist in Mittel- und Südeuropa beheimatet. Es ist deutlich heller und gräulicher als die amerikanische Variante.

Der Nussbaum ist eine sehr wertige und aktuell sehr beliebte Holzart. 

Wir fertigen daraus sehr gerne und immer öfter Tischplatten mit einem beeindruckenden Erscheinungsbild.

In Kombination z.B. mit Rohstahl als Tischgestell ergibt sich eine natürliche, modern-rustikale Optik.

Holzarten

(Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit) für Ihre neuen Möbel aus Vollholz:

holzarten-holzmoebelkontor.jpg

Weitere Fachinfos finden Sie z.B. unter www.informationsdienst-holz.de und www.natuerlichholz.info